15.6.2024 - "Tag der Artenvielfalt" in Baden-Württemberg

Zum Tag der Artenvielfalt hat der NABU Neuhausen im Enzkreis zu einer abendlichen Fledermausexkursion eingeladen. Interessierten Kindern und Erwachsenen wurden hierbei "Die Schönen der Nacht" nähergebracht. Wir beobachteten verschiedene Fledermausarten und machten mit Bat-Detektoren ihre Ultraschallrufe hörbar. Nebenbei erfuhren wir, wie sie leben und wie wir sie unterstützen können.

 


8.6.2024 - Bauernmarkt in Neuhausen


7.6.2024 - NABU-Vortrag in der Burg Steinegg zum Thema "„Europawahl 2024: Schicksalswahl für den Natur- und Umweltschutz?" - Referentin Andrea Molkenthin-Kessler vom NABU Landesverband Baden Württemberg

31.5.2024 - Klimastreik in Stuttgart - wir waren auch dabei


11.5.2024 - Landschaftsökologie live erleben!

Bei einer abwechslungsreichen und informativen Exkursion durch Heckengäu, Nord-Schwarzwald und Kraichgau wurde interessierten NABU-Mitgliedern aus Weil der Stadt, Nagold, Sternenfels, Horb und Neuhausen im Enzkreis die Landschaftsökologie dieser Gebiete von Prof. Dr. Hans Hauffe anschaulich erläutert. Neben Geologie, Klima, Bodenaufbau und der charakteristischen Botanik, erfuhren die Teilnehmer auch viel Wissenswertes über die jeweilige Kulturhistorie. Auch die im Nord-Schwarzwald vorkommenden Missen waren Thema und wurden vor Ort erklärt. Ein schöner Ausklang der gelungenen Veranstaltung war der gemeinsame Besuch im Eiscafé, was nicht nur die erwachsenen Teilnehmer erfreute. Wir bedanken uns bei Markus Pagel von der Bezirksgeschäftsstelle Gäu-Nordschwarzwald für die tolle Organisation und vor allem bei Herrn Prof. Dr. Hans Hauffe für die interessante Exkursion. Fazit aller: Gerne wieder!

Das Programm war:

 Punkt 1: Heckengäu, NSG Hörnle + Geißberg, Simmozheim
Punkt 2: Beutelstein („Mondloch“), Bad Liebenzell
Punkt 3: Missenschwarzwald, Waldhufendorf, Beinberg
Punkt 4: Missenschwarzwald-Hochfläche, staunasser Standort,
Siedichfür
Punkt 5: Missenschwarzwald-Hochfläche, NSG Hesel-, Brand- und Kohlmisse incl. Streunutzung, Würzbach
Punkt 6: Podsol, Hang zwischen Höfen und Langenbrand
Punkt 7: Eisinger Löcher
Punkt 8: Kraichgau, Lösshohlweg „Galgenhohle“, Oberöwisheim
Punkt 9: Eiscafe Adria, Östringen-Odenheim


7.5.2024 unser monatliches Treffen in der Theaterschachtel, Pforzheimer Straße 1 in Neuhausen - auch Nichtmitglieder waren herzlich eingeladen


27.4.2024 - NABU Frühjahrskonferenz in Stuttgart


26.4.2024 - Vortrag von Rudi Apel vom NABU Görwihl und Schwalbenexperte des NABU Baden-Württemberg zum Thema "Schwalben"


25.4.2024 - Besuch im EU-Parlament in Strasbourg

Europäische Demokratie zum Anfassen und Ausprobieren

NABU Neuhausen im Enzkreis zu Besuch beim EU-Parlament in Strasbourg

 Neuhausen – Wie arbeitet das Europäische Parlament als Stimme der europäischen Bürgerinnen und Bürger? Und wie setzt es sich durch europaweit bindende Entscheidungen für den Naturschutz vor Ort ein? Mitglieder der NABU-Gruppe Neuhausen im Enzkreis haben sich im Vorfeld der EU-Wahl am 9. Juni bei einer Bildungsfahrt mit dem NABU-Landesvorsitzenden Johannes Enssle direkt vor Ort in Straßburg ein Bild davon gemacht, wie Demokratie funktioniert. Von ihrem Besuch beim Europäischen Parlament (EP) am 25. April kehrten sie mit wichtigen Impulsen für die eigene Arbeit zurück.

 Nach intensivem Austausch mit einem Vertreter im EU-Parlament, hatte die 20-köpfige Delegation Gelegenheit, an einer Plenarsitzung teilzunehmen. Die haupt- und ehrenamtlichen Vertreter*innen von NABU und NAJU verfolgten die elektronische Abstimmung der Abgeordneten über verschiedene Gesetzentwürfe. Im späteren Politik-Rollenspiel konnten die Gäste aus Baden-Württemberg selbst aktiv werden und noch mehr über die Arbeitsweise im EP erfahren. „Aufgeteilt auf fiktive Fraktionen und Ausschüsse haben wir Rechtsvorschriften zu komplexen Problemen, wie dem Zugang zu Trinkwasser im Zeitalter des Klimawandels, ausgehandelt“, berichtet Reiner Brückner vom NABU Neuhausen im Enzkreis. „Sich in die Rolle der Abgeordneten zu versetzen, führte uns die enorme Verantwortung der EU-Politik vor Augen.“

 

Beim Besuch in Straßburg wurde den NABU-Aktiven einmal mehr deutlich, wie groß die Bedeutung der Europäischen Union für die Artenvielfalt in Baden-Württemberg ist: „Geschätzt haben 80 Prozent unserer Umweltvorgaben ihren Ursprung in Verträgen oder Gesetzen der EU“, so Susanne Brückner. Eine wichtige Rolle spielen etwa das europäische Schutzgebietsnetz Natura 2000 oder die Wasserrahmenrichtlinie. Hinzu kommen Regelungen über Umweltinformationen, Klagerechte der Umweltverbände oder die Bürgerbeteiligung. „Schnuppert man ein wenig Parlamentsluft und befasst sich intensiver mit der EU, wird einmal mehr klar, was für Natur und Klima bei der EU-Wahl am 9. Juni auf dem Spiel steht“, resümiert Reiner Brückner.

 Hintergrund EU-Parlament:

·        Das Europäische Parlament (EP) ist die einzige direkt gewählte EU-Institution. Seine Mitglieder vertreten direkt die rund 500 Millionen EU-Bürgerinnen und -Bürger.

·        Als bevölkerungsreichster EU-Mitgliedsstaat hat Deutschland 96 von 705 Sitzen im EP und stellt damit im EU-Vergleich die meisten Europaabgeordneten. Diese gehören 14 verschiedenen Parteien an, zwei sind parteilos. Baden-Württemberg ist derzeit mit elf Abgeordneten vertreten.

·        In den meisten Politikbereichen agiert das EP mit dem Rat der Europäischen Union als gleichberechtigter Ko-Gesetzgeber und entscheidet mit dem Rat zusammen über den EU-Haushalt.

·        Während Europäische Kommission und Rat der EU ihren Sitz in Brüssel haben, ist der des EU-Parlaments Straßburg.

·        Das EU-Parlament wurde 1952 als gemeinsame Versammlung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl gegründet, seit 1979 setzt es sich nach allgemeiner, unmittelbarer, freier und geheimer Wahl zusammen.

 Tipp: Vortrag beim NABU Neuhausen im Enzkreis im Rahmen der Vortragsreihe

Europawahl 2024: Schicksalswahl für den Natur- und Umweltschutz?“

am 7.6.2024 in der Burg Steinegg.  Alle Termine der Vortragsreihe und weitere Informationen rund um die EU-Wahl: www.NABU-BW.de/europawahl 

 

 


9.4.2024 - Vortrag von Caroline Wittor vom NABU Landesverband Baden-Württemberg zum Thema "Biodiversität auf der Streuobstwiese"


2.4.2024 - unser monatliches Treffen in der Theaterschachtel, Pforzheimer Straße 1 in Neuhausen - auch Nichtmitglieder waren herzlich eingeladen.


21.3.2024 - Vortrag des NABU-Landesvorsitzenden Johannes Enssle

Der Landesvorsitzende des NABU Baden-Württemberg Johannes Enssle kam am 21. März 2024 , dem „Internationalen Tag des Waldes“ zu uns nach Neuhausen.  Nachmittags fand eine Waldbegehung statt und abends hielt Johannes Enssle einen Vortrag zum Thema "Wald & Waldnaturschutz im Klimastress".


5.3.2024 - unser monatliches Treffen in der Theaterschachtel, Pforzheimer Straße 1 in Neuhausen - auch Nichtmitglieder waren herzlich eingeladen.


25.2. bis 6.3 2024 - Rebhuhnmonitoring - 4 Transekten gesamt 10 x abgelaufen


1.3.2024 - bundesweiter Klimastreik - auch in Pforzheim, wir waren dabei!


10.2.2024 - Amphibienwanderung ist gestartet

Saison verlängert sich durch Klimawandel

 Es regnet vielerorts in Baden-Württemberg bei milden Nachttemperaturen von über sechs Grad – krötenfreundliches Wanderwetter. Damit fällt der Startschuss für Teichmolche, Springfrösche und Erdkröten, die vom Winterdomizil zu den Laichgewässern wandern. Jedes Jahr dieselbe Tour. Damit die kleinen Tiere sicher über vielbefahrene Straßen kommen, packen jedes Frühjahr hunderte Aktive im ganzen Land mit an. Auch aktive Mitglieder des NABU Neuhausen im Enzkreis haben am Samstag 10.02.2024 kurzfristig in Eigenregie den Aufbau des 1,1 km langen Krötenzauns an der L 574 zwischen Neuhausen und Schellbronn vorgenommen. „Wir mussten kurzfristig reagieren, da der Zaunaufbau von der Behörde eigentlich erst für nächste Woche geplant war. Aber unsere Amphibien wollten nicht so lange warten“. 😉sagt Susanne Brückner vom Sprecherteam des NABU Neuhausen. „Unser ehrenamtliches Helferteam trägt morgens und abends die Tiere über die für sie gefährliche Straße“, ergänzt Reiner Brückner vom Sprecherteam. Vielen Dank an diese Helfer und auch besonderen Dank an Herrn Wohlrath vom Bauhof der Gemeinde Neuhausen für seine Unterstützung am Samstag.

Foto: Manuela Gah                                                              Foto: Reiner Brückner                                               Foto: Reiner Brückner


6.2.2024 - unser monatliches Treffen in der Theaterschachtel, Pforzheimer Straße 1 in Neuhausen mit einem 34 seitigen Vortrag zur  "Biodiversität in unserer Gemeinde"              - auch Nichtmitglieder waren herzlich eingeladen.

Download
Präsentation "Biodiversität"
Präsentation Biodiv 06022024.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.0 MB

1. 2. 2024 - Feier zu 125 Jahre NABU in der Burg Steinegg mit der Filmvorführung                    "DIE EICHE - MEIN ZUHAUSE"

Foto: NABU/Jan Bolender                                                                                                   Plakat: Reiner Brückner

Foto: Reiner Brückner
Foto: Reiner Brückner

Die Gründung des heutigen NABU fand am 1. Februar 1899 in der Stuttgarter Liederhalle statt.

Lina Hähnle, geboren am 3. Februar 1851 in Sulz am Neckar, übernahm den Vorsitz des damaligen Bundes für Vogelschutz (BfV). Gestartet mit etwa 1.000 Mitgliedern, ist der NABU mittlerweile der mitgliederstärkste Umweltverband in Deutschland (bundesweit mehr als 900.000 Mitglieder). 125 Jahre Einsatz für den Naturschutz muss gefeiert werden. Die war Anlass für den NABU Neuhausen im Enzkreis am 1. Februar zu einer Filmvorführung in die Burg Steinegg einzuladen. Gezeigt wurde die eindrucksvolle Naturdokumentation DIE EICHE – MEIN ZUHAUSE.

Schauplatz ist eine über 200 Jahre alte Eiche in Frankreich. Die Jahreszeiten ändern sich, aber die Bewohner bleiben die gleichen: das flinke Eichhörnchen, die farbigen Rüsselkäfer, die lauten Eichelhäher, die unermüdlichen Ameisen und viele andere Lebewesen. Sie alle finden Zuflucht, Unterschlupf und ein Zuhause in diesem majestätischen Baum. Die Eiche wirkt wie ein Mietshaus der Natur, in der die Nachbarn miteinander zanken und feiern. Es gibt tierische Konzerte, dramatische Naturkatastrophen und actiongeladene Verfolgungsjagden. Komm mit auf eine sinnliche Reise in eine wunderbare vibrierende Welt - SCHÖN WARS


18.1.2024 - Spendenabend "Tue Gutes und rede darüber"

Foto: Volksbank pur


4. bis 7.1.2024 - Naturschutztage in Radolfzell am Bodensee

Fotos: NABU BW - Claudia Wild und Bianka Lungwitz