1.3.2024 - bundesweiter Klimastreik - auch in Pforzehim - geh auch DU hin!


10.2.2024 - Amphibienwanderung ist gestartet

Saison verlängert sich durch Klimawandel

 Es regnet vielerorts in Baden-Württemberg bei milden Nachttemperaturen von über sechs Grad – krötenfreundliches Wanderwetter. Damit fällt der Startschuss für Teichmolche, Springfrösche und Erdkröten, die vom Winterdomizil zu den Laichgewässern wandern. Jedes Jahr dieselbe Tour. Damit die kleinen Tiere sicher über vielbefahrene Straßen kommen, packen jedes Frühjahr hunderte Aktive im ganzen Land mit an. Auch aktive Mitglieder des NABU Neuhausen im Enzkreis haben am Samstag 10.02.2024 kurzfristig in Eigenregie den Aufbau des 1,1 km langen Krötenzauns an der L 574 zwischen Neuhausen und Schellbronn vorgenommen. „Wir mussten kurzfristig reagieren, da der Zaunaufbau von der Behörde eigentlich erst für nächste Woche geplant war. Aber unsere Amphibien wollten nicht so lange warten“. 😉sagt Susanne Brückner vom Sprecherteam des NABU Neuhausen. „Unser ehrenamtliches Helferteam trägt morgens und abends die Tiere über die für sie gefährliche Straße“, ergänzt Reiner Brückner vom Sprecherteam. Vielen Dank an diese Helfer und auch besonderen Dank an Herrn Wohlrath vom Bauhof der Gemeinde Neuhausen für seine Unterstützung am Samstag.

Foto: Manuela Gah                                                              Foto: Reiner Brückner                                               Foto: Reiner Brückner


6.2.2024 - unser monatliches Treffen in der Theaterschachtel, Pforzheimer Straße 1 in Neuhausen mit einem 34 seitigen Vortrag zur  "Biodiversität in unserer Gemeinde"              - auch Nichtmitglieder waren herzlich eingeladen.

Download
Präsentation "Biodiversität"
Präsentation Biodiv 06022024.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.0 MB

1. 2. 2024 - Feier zu 125 Jahre NABU in der Burg Steinegg mit der Filmvorführung                    "DIE EICHE - MEIN ZUHAUSE"

Foto: NABU/Jan Bolender                                                                                                   Plakat: Reiner Brückner

Foto: Reiner Brückner
Foto: Reiner Brückner

Die Gründung des heutigen NABU fand am 1. Februar 1899 in der Stuttgarter Liederhalle statt.

Lina Hähnle, geboren am 3. Februar 1851 in Sulz am Neckar, übernahm den Vorsitz des damaligen Bundes für Vogelschutz (BfV). Gestartet mit etwa 1.000 Mitgliedern, ist der NABU mittlerweile der mitgliederstärkste Umweltverband in Deutschland (bundesweit mehr als 900.000 Mitglieder). 125 Jahre Einsatz für den Naturschutz muss gefeiert werden. Die war Anlass für den NABU Neuhausen im Enzkreis am 1. Februar zu einer Filmvorführung in die Burg Steinegg einzuladen. Gezeigt wurde die eindrucksvolle Naturdokumentation DIE EICHE – MEIN ZUHAUSE.

Schauplatz ist eine über 200 Jahre alte Eiche in Frankreich. Die Jahreszeiten ändern sich, aber die Bewohner bleiben die gleichen: das flinke Eichhörnchen, die farbigen Rüsselkäfer, die lauten Eichelhäher, die unermüdlichen Ameisen und viele andere Lebewesen. Sie alle finden Zuflucht, Unterschlupf und ein Zuhause in diesem majestätischen Baum. Die Eiche wirkt wie ein Mietshaus der Natur, in der die Nachbarn miteinander zanken und feiern. Es gibt tierische Konzerte, dramatische Naturkatastrophen und actiongeladene Verfolgungsjagden. Komm mit auf eine sinnliche Reise in eine wunderbare vibrierende Welt - SCHÖN WARS


18.1.2024 - Spendenabend "Tue Gutes und rede darüber"

Foto: Volksbank pur


4. bis 7.1.2024 - Naturschutztage in Radolfzell am Bodensee

Fotos: NABU BW - Claudia Wild und Bianka Lungwitz